zum Inhalt springen

Für alle Studierenden, die das ROME-Studium (B.A.) ab dem Wintersemester 2015/16 aufnehmen, bemühen wir uns, für den gesamten Studienverlauf einen überschneidungsfreien Stundenplan zu garantieren. Damit wird sichergestellt, dass Sie das Studium in der Regelstudienzeit abschließen können.

Berücksichtigt wird, dass ROME ab dem WiSe 2015/16 mit den Schwerpunktsprachen Bulgarisch, Polnisch und Russisch studiert werden kann. Auch die Wahlpflichtfächer VWL, Rechtswissenschaft mit Ostrecht und Sozialwissenschaft sind berücksichtigt. Ab dem WiSe 2016/17 werden zusätzlich die Schwerpunktsprachen Bosnisch/Kroatisch/Montenegrinisch/Serbisch sowie Slovenisch angeboten.

Der folgende Musterstundenplan ist eine Empfehlung. Er beruht auf dem Musterstudienplan (der in der Konzeption des Studiengangs vorgesehenen Abfolge der Module), den Sie im Modulhandbuch finden. Wenn Sie der Empfehlung folgen, werden Überschneidungungen von Lehrveranstaltungen auch im weiteren Verlauf  Ihres Studiums vermieden. Sie können den Studienverlauf trotzdem frei gestalten. So können Sie zum Beispiel, wenn Ihr besonderes Interesse der Geschichtswissenschaft gilt, die historischen Module bereits im ersten Semester beginnen. In diesem Falle kann eine Überschneidungsfreiheit nicht in jedem Falle garantiert werden. Bitte  wenden Sie sich an die Studienberatung, falls Sie in großem Umfang vom empfohlenen Studienverlauf abweichen.  

Ein Musterstundenplan wird jeweils im August bzw. Februar für das folgende Winter- bzw. Sommersemester auf dieser Seite zur Verfügung gestellt.

Musterstundenplan für das Sommersemester 2016 (2. Semester)